Drucken

Irak: Patriarch Sako bittet Papst um Besuch

pia sakoNeues Buch „Marschiert endlich ein! Stoppt die Ermordung der Christen im Nahen Osten“ als Gemeinschaftswerk von Patriarch Louis Raphaël Sako und Pia de Simony (Pressesprecherin von CSI-Österreich) erschienen

Unmissverständlich klare Aussagen zu IS, Islam und lascher Haltung des Westens zum „Völkermord“ an den irakischen Christen

Bagdad-Wien - Der chaldäisch-katholische Patriarch Mar Louis Raphaël Sako hat seinen Appell an Papst Franziskus bekräftigt, in den Irak zu reisen. Das wäre für die schwer traumatisierten Christen im Land ein dringend notwendiges Zeichen der Ermutigung, um die Heimat nicht zu verlassen. Zugleich fordert der Patriarch die westliche Staatengemeinschaft mit den USA an der Spitze einmal mehr auf, endlich entschieden militärisch gegen die IS-Terroristen vorzugehen.

Sein Appell ist in dem soeben beim Verlag Herder erschienenen Buch „Marschiert endlich ein! Stoppt die Ermordung der Christen im Nahen Osten. Ein Aufschrei aus Bagdad“ enthalten; das Buch ist ein Gemeinschaftswerk des Patriarchen mit der Wiener Journalistin (und Pressesprecherin von „Christian Solidarity International“/Österreich) Pia de Simony. In dem Buch lässt es der Patriarch nicht an deutlichen Worten fehlen. „Der sogenannte Islamische Staat ist ein gottloses Ungeheuer, eine Krake, die weiter wächst und längst ihre Fangarme auch in die demokratisch-zivilisierte Welt ausgestreckt hat“,

Drucken

Mosul: Katholische Marienkirche in der Altstadt von IS-Terroristen in die Luft gesprengt

Neues islamistisches Verbrechen in der Tigris-Metropole

Mosul - Am Sonntag, 24. April, wurde die - auch wegen des Glockenturms berühmte - katholische Marienkirche in der Altstadt von Mosul, in die Luft gesprengt. Nach Angaben des chaldäisch-katholischen Patriarchats geht das Verbrechen auf das Konto der IS-Terroristen, die seit dem Juni 2014 die Tigris-Metropole kontrollieren.  

Die Terroristen stahlen alles was nicht niet- und nagelfest war

Beobachter aus der Stadt teilten mit, dass die Umgebung der Kirche

Drucken

Verfolgte Christen: Laienrat regt Solidaritätsinitiative an

Laienrats-Präsident Quendler: Kardinal Schönborns Reise zu Christen im Irak soll Startschuss für Initiative "Christen für Christen" sein.

Für eine Initiative mit dem Titel "Christen für Christen", die konkrete Wege der Unterstützung von verfolgten und schwer bedrängten Christen im nahöstlichen Raum erschließen soll, hat sich der Katholische Laienrat Österreichs (KLRÖ ) ausgesprochen. In der Aussendung vom 30. März 2016 dankte Laienrats-Präsident Theo Quendler Kardinal Schönborn für seine am Ostermontag begonnene Solidaritätsreise zu den Christen im Nordirak, die den Startimpuls für eine solche Initiative sein könne. Es sei hoch an der Zeit,

Drucken

Hinduistische Extremisten haben eine christliche Gemeinde angegriffen

Die Tat ereignete sich am vergangenen Freitag, teilte die römische Nachrichtenagentur „Asianews“ mit. Rund 40 Extremisten seien während eines Gottesdiensts der Pfingstgemeinde im indischen Gopanapalli in die Gebetsstätte eingedrungen und hätten die Anwesenden attackiert. Die Täter hätten auch Bibeln auf den Boden geworfen und seien auf den zelebrierenden Priester losgegangen. Unter den sechs Verletzten, die ins Krankenhaus gebracht werden mussten, war auch ein vierjähriges Mädchen, so die Asianews. Am Ende des Anschlags setzten die Angreifer den Gebetsraum in Brand. (asianews)

Drucken

SYRIEN: Pater Jacques Mourad, ehemalige Geisel des "IS", im Gespräch mit CSI: „In meinem Land herrscht absolute Finsternis!“

Der syrisch-katholische Pater Jacques Mourad spricht mit CSI-Sprecherin Pia de Simony über seine mehrmonatige Gefangenschaft(1) bei den IS-Terroristen und über seine Sorgen um Syriens Christen. Bewusst hat er es vermieden, Antworten auf heikle politische Fragen zu geben, da er nach wie vor um sein Leben bangen muss. Aus Sicherheitsgründen lebt er vorübergehend im libanesischen Exil und hofft auf seine baldige Rückkehr in die Heimat.

Pater Jacques, haben Sie sich seit Ihrer Befreiung aus den Fängen des sog. „Islamischen Staates“ ("Daesh") wieder erholt?

Drucken

JEMEN: Blutbad in einem Seniorenheim in der Hafenstadt Aden

Vier Mutter-Teresa-Schwestern und weitere acht Mitarbeiter werden ermordet

Vier Mutter-Teresa-Schwestern sind am vergangenen 4. März in der Hafenstadt Aden im Jemen Opfer eines grauenhaften Blutbades geworden. Bewaffnete Dschihadisten drangen in ein Pensionistenheim ein, töteten zunächst einen Wachmann, stürmten dann das Gebäude und ermordeten die Nonnen sowie

Drucken

Syrien: IS-Terroristen ließen wieder 43 christliche Geiseln frei

Alle Entführten aus den Dörfern am Khabour-Fluss wieder in Freiheit

Damaskus - Die IS-Terroristen haben in Syrien am 22. Februar 2016 43 christliche Geiseln freigelassen. Die Geiseln gehörten zu den insgesamt 230 Christen, die am 23. Februar des Vorjahrs beim Überfall der IS-Terroristen auf die 35 christlichen Dörfer am Khabour-Fluss entführt worden waren.

Drucken

Historisches Treffen zwischen Papst Franziskus und dem russisch-orthodoxen Patriarchen Kyrill I. auf Kuba

Der „Ökumene-Minister“ Kardinal Kurt Koch: «Ich hoffe auf einen Durchbruch»

Kardinal Koch wird beim Gespräch zwischen Papst Franziskus und dem Patriarchen Kyrill I. dabei sein.

Was bedeutet das historische Treffen für Sie als Ökumene-Minister?
Kurt Koch: Es wird die erste – lange erwartete - Begegnung zwischen beiden Kirchenmännern sein und deshalb ein historisches Ereignis darstellen.

Worüber werden der Papst und der Patriarch sprechen?

Themen des Gesprächs werden Fragen sein, die die Beziehungen zwischen der römisch-katholischen und der russisch-orthodoxen Kirche betreffen. Die beiden Kirchenführer werden aber gewiss auch die großen Fragen der heutigen Welt besprechen wie die gravierenden Krisenherde, die erbärmliche Situation im Nahen Osten, die Christenverfolgungen, die heute ein großes Ausmaß angenommen haben.

Drucken

Patriarchen-Appell: Beten und Fasten für den Frieden in Nahost

Damaskus-Bagdad - Die beiden unierten Patriarchen Louis Raphael Sako (Irak) und Gregorios III. Laham (Syrien) rufen gemeinsam mit dem Hilfswerk "Kirche in Not" für Aschermittwoch zum Gebet und Fasten für den Frieden im Nahen Osten auf. Der Krieg im Irak und in Syrien habe "apokalyptische Ausmaße" angenommen und die

Drucken

Kirche begrüßt "Völkermord"-Resolution des Europaparlaments zum sog. „IS“

EU-Bischofskommission COMECE: "Bedeutender Schritt nach vorne"

 Brüssel - Die EU-Bischofskommission COMECE hat die Einstufung der Menschenrechtsverletzungen der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) als Völkermord seitens des Europäischen Parlaments begrüßt. Die Resolution sei ein "bedeutender Schritt nach vorn, um Maßnahmen zur Verhinderung des einsetzenden Völkermordes gegen Christen und anderen Minderheiten zu erleichtern",

 

 

Gebet zu Nigeria

Heiliger Geist, Du Kraft des Trostes,

stärke die Christen in Nigeria in ihrem Glauben an Dich

und schenke ihnen Hoffnung angesichts der Verfolger,

die ihnen das Existenzrecht absprechen wollen.

Contact Info

 

CSI Österreich
Singerstraße 7/4/2.Stock
1010 Wien
Österreich

Tel.: 01 712 15 07
(Landesvorwahl +43)

Fax: 01 890 78 62
(Landesvorwahl +43)

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!